Archiv für August 2012

>>> no more maybe…

no more maybe: jetzt erst recht

NO MORE MAYBE – Alerta!-Bündnis Mobivideo 1.9.2012 Dortmund from Alerta! on Vimeo.

>>> leerstandsmelder dortmund online

Heute, den 13. August 2012, geht der Leerstandsmelder Dortmund online. So rückt exakt zwei Jahre nach der Besetzung der Kronenbrauerei der Leerstand in Dortmund einmal mehr ins Visier der interessierten Öffentlichkeit + wurde heute mit roten Luftballons in der Stadt gekennzeichnet. Nach Hamburg, Berlin und weiteren Städten ist der Leerstandsmelder also auch in Dortmund angekommen und hat das Potential über das Netzwerk X auf das Ruhrgebiet ausgebaut zu werden.


http://www.leerstandsmelder.de/dortmund

Auf die Neunte Stadt, Land for free und shrinking cities im Ruhrgebiet wurde bereits oft verwiesen. „Rund 7800 Wohnungen (Quote: 2,5 %) und 170 000 Quadratmeter Bürofläche (5,7 %) im Stadtgebiet [Dortmund] stehen laut Wohnungsamt und Wirtschaftsförderung aktuell leer“, schreibt die waz. Nun ist es das erklärte Ziel des Leerstandsmelders, die Verwaltung des Leerstands öffentlich sichtbar zu machen und über ein moderiertes wiki system zu demokratisieren. „Hier können Informationen zu leerstehenden Gebäuden und Flächen unkompliziert von allen registrierten Nutzern online direkt eingetragen und verortet werden. Dadurch entsteht nach und nach ein kollektiver und frei zugänglicher Daten- und Raumpool, unabhängig von städtischen und immobilienwirtschaftlichen Informationskanälen“, heißt es in der Pressemitteilung der lokalen Administratoren, der Urbanisten unterstützt vom Verein Machbarschaft Borsig11.

Die Perspektive des Tools, sagt Vilim (die urbanisten), ist es Leerstände zu sammeln: „Was aus oder mit ihnen geschehen, hängt von den Usern ab und von ihrer Phantasie und Willenskraft“.