Archiv für Mai 2012

>>> X aufschlag dortmund

Hier kommt ein erstes update zum X Netzwerk aufschlag in dortmund. Trotz widriger Verhältnisse (und da zählt die Dezentralität im Ruhrpott + Regen dazu) haben wir uns um 13.oo uhr in bewegung gesetzt und mit 1000 flummis die konsummeile dortmunds in andere schwingungen gebracht. oder anders gesagt, die flummis haben ihre wirkung zumindest nicht verfehlt. Vier initiativen (labsa, die urbanisten, theater lebendich, uzdo) und 1000 flummis signalisieren so andere ideen von einer stadt. letztlich ist das aber nur der anfang von etwas, woraus wir mit vereinten kräften schöpfen wollen, kurzweilig, langweilig, hauptsache mit bedeutung. checkt die http://netzwerk-x.org/ website und kommt alle morgen zur nachttanzdemo in duisburg.

17.06 nächstes Xnetzwerk_treffen in Essen // Zeche Carl
22.-24.06 Recht auf Stadt Kongress in Duisburg

>>> ein satz mit X

Liebe uzdo Unterstützer/innen,

auch wenn es bislang für kein zentrum in dortmund gereicht hat, ist die idee noch wach und haben die bewegungen in essen, dortmund, duisburg zu einer vernetzung im ruhrpott geführt, dem netzwerk X +++ www.netzwerk-x.org +++ Diese idee lebt natürlich von vielen händen und köpfen, kurzum von euch, von uns, von allen, die es interessiert.

uzdo steht für eine unermüdliche zereissprobe in dortmund, ein zentrum zu schaffen, das anders ist:
unabhängig, ungebändigt, unabwendbar. ein zentrum für kunst, kultur, musik und politik. uzdo ist 2010 in bewegung gekommen, um verschiedene initiativen der sub/kultur/politszene zu versammeln und stadtpolitik der ersten person zu machen. uzdo ist eine idee, dass andere wege der raumaneignung & -nutzung möglich sind. uzdo richtet sich an alle menschen, die es interessiert: 2012+X.

das netzwerk X besteht aus einem mix an sozio/kulturellen initiativen der kulturszene im ruhrpott (kunst, musik, theater, politik), die am 31.05 ihren Aufschlag in Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund finden. Die freie Szene findet sich im ruhrpott noch immer unterrepräsentiert, braucht luft zum atmen und raum. Durch die netzwerk Struktur wollen wir ansprechbar sein, für in/formelle kunststücke aller art.

Letztlich lebt diese Aktion und das netzwerk also von seinen akteuren, so dass nichts passiert, wenn nichts passiert. Ihr wollt spannung, spiel, sekt und mucke? Nur zu, mobiles soundsystem und knallende korken werden gern gesehen.

Wir sehen uns zur Pressekonferenz am 31.05 // 14 Uhr // Dortmunder U