Archiv für Mai 2011

>>> hamburg calling: right to the city

In Dortmund scheint man vom Winterschlaf direkt in die Sommerpause über zu gehen. Zumindest hat die initiative // uzdo rund um den euromayday nicht wirklich was von ihren unterstützer/innen gemerkt. Die Frühlingsgefühle verleiten wohl eher dazu, die Stadt zu verlassen, um blühende Stadtlandschaften irgendwo anders zu suchen (und wahlweise zu fotografieren:). Oder wie heisst es derzeit in Duisburg so schön? Alles muss man selber machen! So sieht’s aus.

Wer es also ein bisschen bewegter mag, fährt Anfang Juni nach Hamburg zum inter/nationalen Recht auf Stadt Kongress. Dort findet zwischen dem 3-5. Juni jede Menge Geplantes & Ungeplantes über die ganze Stadt verteilt statt. Es folgt ein Auszug, der Einladung und Aufruf zugleich ist:

„Wenn soziale Fragen als Raumfragen gestellt werden, eröffnen sich neue Möglichkeiten gemeinsamen Handelns: besetzte Freiräume verknüpfen sich mit dem Widerstand gegen Großprojekte, gegen Gentrifizierung, gegen die Privatisierung öffentlicher Dienste. Kunstkollektive und Unternehmen auf Raumsuche werden Kompliz_innen unzufriedener Mieter_innen. Vernetzen wir die Aneignung von Räumen und Ressourcen mit der Verteidigung irregulärer Viertel gegen Abrißpolitik! Verzahnen wir Initiativen von Wohnungslosen mit dem Widerstand gegen Zwangsräumungen! Verstärken wir Mieter_inneninitiativen mit Leerstandskampagnen! Verdrahten wir die Gegner_innen der Umweltzerstörung mit den Kämpfen von Einwanderer_innen fürs Bleiberecht! Erweitern wir den Handlungsraum des zivilen Ungehorsams durch kunstvolle und militante, listige und symbolische, virtuelle und direkte Aktionen“!