>>> do it yourself :: duisburg

Als Ergänzung zum Ruhr Euromayday am 1. Mai in Dortmund sowie als kleine Aufmerksamkeit an/ für einen unserer filmemacher/ cutter kommt hier ein link zu seiner webite auf der er aktuell über die „Ruhrstadt der Initiativen“ und die Duisburger Initiative Du-It-Yourself schreibt. „Den Startschuss hat das Essener Bündnis Freiraum 2010 im Kulturhauptstadtjahr gegeben. Kurz darauf machte eine Gruppe in der ehemaligen Dortmunder Kronenbrauerei “Ärger”. Es war Gleichzeitig die mediale Geburt der Initiative für ein Unabhängiges Zentrum Dortmund. Nun hat auch Duisburg, die drittgrößte Stadt des Ruhrgebiets, eine Kampagne unter dem Namen (und Motto) DU it yourself ins Leben gerufen, mit der sie sich am 30.04. mit der Nachtanzdemo zuerst einmal den Frust von der Seele tanzen will“.

In der Kommentarspalte der ruhrbarone zum Thema Duisburg + DuIY haben wir einen Beitrag gefunden, den wir euch ebenfalls keinesfalls vorenthalten wollen. Rocko the Choko schreibt hier zum Stand der Dinge: „und alle so “yeah!”. ey, voll super, wa. duisburg ist gar nicht so zugesschissen wie ich dat immer gedacht hab. leb seit 21 jahren hier und freu mich dat der punk ma wieda nach hochfeld kommt. rockt die scheisse fett! wir brauchen hier wat zu tun. ich kann nicht mehr nur saufen und in die glotze starren. endweder ich scheiss hier alles zu und ende auf schore oder duisburg wird wiederbelebt. die stadt muss leben, wa. wir müssen leben können. dat is unsre stadt, wir haben leider kein recht drauf. aber dat is et auch nich. wie rio reiser damals noch sachte: “allet wat uns fehlt is die solidarität”

soli grüße nach duisburg & nach köln, wo schon gestern nachtgetanzt wurde und dieses Wochenende der erste Geburtstag gefeiert wird // uzdo

Sag's weiter bei:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace