>>> update UZDO @ MaO

Hier kommen nun die ultimativen Infos zur Veranstaltung + line-up des Abendprogramms. Damit verbinden wir auch nochmal den Aufruf, das Programm mitzugestalten, also z.B. mit auf- und abzubauen. Im Sinne der Selbstorga- nisation lebt diese Veranstaltung von denen, die es interessiert, das heisst vielen vielen Helfer/innen, die ihr Ego, Konsum, Bequemlichkeit zugunsten der kollektiven Aktion umorganisieren. Vor allem der Sonntag // 05.12 // 15.oo // Grosses Plenum soll über die Chancen und Grenzen der Selbstorganisation in Dortmund informieren. Was war das? Was ist das? Was kann es sein? Wie weiter UZDO??

Der Vortag, Samstag 04.12 // ab 15.oo soll dafür die Weichen stellen, wie z.B. aus Hausbesetzungen nicht mehr weg zu denkende Orte der Bewegung, Kreativität, Politik und Kultur geworden sind. Während der Lange August 1979 noch alles selber aufgebaut hat, gibt es heute gefestigte Strukturen der Vernetzung z.B. in der LAG Soziokultur NRW mit monatlichen Treffen aller Zentren. Das AZ Mülheim (est. 1997) und das Kulturausbesserungswerk Leverkusen (est. 2001) haben sich zudem von einem NRW Förderprogramm Initiative Ergreifen den Umbau finanzieren lassen. Über diese realpolitischen Erfahrungen der Selbstverwaltung + Zusammenarbeit mit den Institutionen wollen wir informieren und sind gespannt auf das jüngste Beispiel mit Bewegungsstatus, das AZ Köln

Ab 18.oo gibt es einen Vortrag des Mietshäusersyndikats aus Freiburg für alle Hausprojekte und solche, die es werden wollen: „Was als kleine unbeugsame Enklave im Süden der Republik begann, findet immer öfter auch in anderen Gegenden Anklang. Ein Ende ist nicht absehbar. Doch was verbindet den Anfang Zwanzigjährigen Punker denn eigentlich mit einer WG von über Sechzigjährigen? Kleinstprojekte mit sechs Menschen, Kasernenhäuser mit 260 BewohnerInnen, Projekte mit, ohne und oder ausschließlich gewerbliche Nutzung; alles scheint möglich. Die Gemeinsamkeiten liegen in den Köpfen der Menschen, die in den Häusern wohnen und arbeiten, in der Organisationsstruktur und oft auch in den Geschichten, die die Häuser zu erzählen haben“. 51 Projekte und 20 Projektinitiativen sind mittlerweile im Mietshäuser Syndikat organisiert. Dortmund still to come…

Post einwerfen oder Bilder gucken! Wie sieht’s aus mit bildender Kunst im UZ-Museum? Natürlich sind uns ein paar Relikte der Museumszeit erhalten geblieben. Diese werden sich mit den zahlreichen künstlerischen Werken messen müssen, die vorher keinen Platz in dem Bauwerk gefunden hätten. Die Ausstellung wird natürlich beide Tage als ständiger Begleiter des Programms zu sehen sein! Für kurzfristig entschlossene Künstleraktive wird dennoch Platz sein: Besprechung und Aufbau am Freitag // 16:00 Uhr // im MaO. Lasst uns ein Unmuseales und lebendiges Zentrum Dortmund schaffen! Für ein anderes Gesicht Dortmunds! mehr fotos

das programm // line-up für den Abend sieht wie folgt aus:

http://all-the-time.tumblr.com/

ab 20.oo uhr
addicted to machines // punkrock // dortmund
aniyokore // trip hop

electronic music: all the time (dortmund)
http://all-the-time.tumblr.com/

andré rother // house // all the time
philipp nusch // tech-house // all the time
plain // techno // all the time

roberta trash // techno // berlin

Sag's weiter bei:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace

1 Antwort auf „>>> update UZDO @ MaO


  1. 1 UZDO: Das Programm zum Wochenende | Ruhrbarone Pingback am 03. Dezember 2010 um 18:15 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.